Menü

Hoffnung ...

Unter dem Motto „Hoffnung eine Heimat geben“ veranstaltete das Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid e.V. in Kooperation mit dem Landesverband Diakonie Rheinland Westfalen Lippe und dem Bundesverband Diakonie Deutschland einen Gottesdienst und eine Open-Air-Veranstaltung rund um das Thema „Flüchtlinge“. Am Samstag, den 13. Juni 2015 fand zunächst von 11 bis 12 Uhr ein Gottesdienst in der Altstadtkirche in Gelsenkirchen statt. Die Bundesdiakonie, die durch den Diakonie-Präsidenten Pfarrer Ulrich Lilie mit einem Grußwort  vertreten wurde, beging damit in Gelsenkirchen den öffentlichen Auftakt ihrer bundesweiten Imagekampagne „In der Nächsten Nähe“ mit dem Themenschwerpunkt „Flüchtlinge“.


Im Anschluss daran fand von 12 bis 14 Uhr für die Gelsenkirchener Bevölkerung auf dem Neumarkt eine Open-Air-Veranstaltung statt, bei der sich alle Dienste für Flüchtlinge, die das Diakoniewerk und der Kirchenkreis in Gelsenkirchen und Wattenscheid anbieten, vorstellten.


Der Gottesdienst wurde von Diakoniepfarrer Ernst Udo Metz, theologischer Vorstand des Diakoniewerkes Gelsenkirchen und Wattenscheid, gestaltet. Unterstützt wurde er dabei von Flüchtlingen/Mitgliedern der Willkommensgruppe „Merhaba“.


Um der Öffentlichkeit Flüchtlingsschicksale, Fluchtwege oder ehrenamtliches Engagement mit Flüchtlingen vorzustellen haben die Mitarbeiterinnen der Stabsstelle Diakoniemanagement und Kommunikation im Vorfeld zu dieser Veranstaltung Flüchtlinge und Ehrenamtliche interviewt. In Form einer informativen Ausstellung wurden diese sehr persönlichen Erlebnisse und Fluchterfahrungen bei der Veranstaltung präsentiert. Das Diakoniewerk bietet nun interessierten Organisationen, Verbänden oder Schulen die Möglichkeit, die verschiedenen Informationstafeln auszuleihen 8siehe Ausstellungskonzept). 


Kontakt über Frau Corinna Lee, Tel.: 0209 / 999 66 50.

mehr